Kein Wunschkonzert

Sueddeutsche.de sucht das BBC-Archiv.

Bei sueddeutsche.de ist Marita Stocker auf die Suche nach dem „riesigen, kostenfreien Archiv an Fernseh- und Radiosendungen“ der BBC im Netz gegangen. Und beschreibt also eine Suche nach etwas, was es so gar nicht gibt. Gefunden hat sie zuerst Treasure Hunt — das ist kein Archiv, sondern eine längst abgeschlossene Initiative, mit der die BBC-Archivare an Sendungen kommen wollten, die im Archiv fehlen. (Die Autorin: „Kann das möglich sein? Das mit Eigenlob dekorierte Archiv verwaist und für die BBC nicht weiter von Interesse?“)

Zweiter Stopp ist die Seite des BBC Archive, und die Autorin entdeckt, dass das vorhandene Video-Material größtenteils außerhalb Großbritannien nicht abgespielt werden darf. Sehr bedauerlich, in der Tat, aber auch nicht völlig überraschend für eine Rundfunkanstalt, die vom britischen Gebührenzahler finanziert wurde und wird.

So schließt die Autorin mit einem Hinweis auf arte+7, wo „alle ausgestrahlten Sendungen der vergangenen sieben Tage“ zu finden seien. Das stimmt zwar nicht ganz, weil längst nicht alle Sendungen dort landen, ist aber trotzdem kein schlechter Linktipp. Aber jetzt wird die Autorin doch mit Sicherheit auch den BBC iPlayer erwähnen, der den Briten genau das für BBC-Sendungen liefert? Leider nicht.

(Da passt es ja ganz gut, dass turi2 als „Background“ einen Guardian-Artikel verlinkt, in dem es um etwas völlig anderes geht, nämlich um permanente Informationsseiten zu jeder Sendung.)

Keine Kommentare

  • .oO( //faz.net/fas/notizblog -> 01.06. )

    Dazu gab’s auch Text. U.a.: „Wäre mir mein Webbrowser während des Tests nicht mehrfach abgestürzt, würde ich glatt eine Empfehlung aussprechen. Die bekommt stattdessen die Mediathek des deutsch-französischen Kultursenders Arte. Ein kleines, aber feines Angebot. Kleiner Wermutstropfen: Bei „Arte+7″ sind Sendungen nach der Ausstrahlung lediglich eine Woche lang online. […]“

    Disclosure: Von mir.

  • Wobei Arte auch nicht zugänglicher als die BBC ist :
    „Um dieses Video zu sehen, müssen Sie in Deutschland, Frankreich, Guadeloupe, Französisch-Guayana, Martinique, Reunion, Französisch-Polynesien, St. Pierre und Miquelon, Wallis und Futuna, Mayotte, Neukaledonien oder Französische Südgebiete wohnen.“

    Gruss aus der arte+7-losen Schweiz.

  • Is das Kampagne gegen die Öffentlich-Rechtlichen? Danke für den interessanten Beitrag.