Teilen lernen

Permalinks bei der New York Times.

Bislang war es mühsam, Artikel aus der New York Times auf Blogs zu verlinken — direkt kopierte Artikel-Links wurden abgefangen und führten zur Aufforderung, sich doch bitte anzumelden. Mühselig musste der Blogger sich anderswo einen ellenlangen Link erstellen lassen, der weblog-safe ist. Aber die New York Times hat dazugelernt. Der Share-Link neben jedem Artikel bietet jetzt die Wahl, ob der Text bei digg, Facebook oder Newsvine landen soll – oder ob der Leser einfach nur einen Permalink haben möchte, um über den Artikel zu bloggen. Das geht noch einfacher, aber die Himmelsrichtung stimmt.