WSIS: Kompromisssuche

Das Treffen in Tunis hat begonnen.

WSIS-Fragezeichen Endspurt beim Weltgipfel zur Informationsgesellschaft: Vom heutigen Sonntag bis Dienstag wird die unterbrochene dritte WSIS-Vorbereitungskonferenz (Resumed Prepcom-3) in Tunis fortgesetzt. Sie geht nahtlos in den eigentlichen Gipfel über, der von Mittwoch bis Freitag stattfindet. Neun Vorschläge zum umstrittenen Thema Internet Governance liegen auf dem Tisch. Falls es einen Kompromiss gibt, dann mit ziemlicher Sicherheit bei der Aufsicht über Änderungen für Länderdomains in der Rootzone — und ohne irgendeine Rolle für die UN-Organisation ITU.

Die ITU bietet einen Audio-Webcast für die Vorbereitungskonferenz, die Adresse für den Gipfel-Webcast selbst ist noch nicht auffindbar. Um Internet Governance geht es im Unterausschuss A (laut Zeitplan Sonntag 18-21 Uhr, Montag 9-12 Uhr und 16-19 Uhr, Dienstag 12-14 Uhr — aber solche Zeitpläne sind höchstens vage Anhaltspunkte).

Nachtrag: Mitglieder der WGIG-Arbeitsgruppe zu Internet Governance (mehr dazu) stellt in Tunis ihr Buch Reforming Internet Governance vor.

Noch ein Nachtrag: Steffen Leidel erklärt bei DW-World den Stand der Dinge und interviewt Denic-Chefin Sabine Dolderer, die von einem „sehr symbolischen Streit“ spricht.

1 Kommentar