BBC-Streiks geplant

Gewerkschaften wollen die BBC-Live-Berichtersttaung stoppen.

In anderthalb Wochen beginnt der erste von drei 24-Stunden-Streiks der BBC-Beschäftigten, zu dem die Gewerkschaften NUJ, Bectu und Amicus aufrufen. Das Ziel, zumindest laut Luke Crawley von Bectu: „to shut live programming down, leading to blank screens and dead air“. Angesichts digitaler Technik, schreibt BBC News zu Recht, dürfte der Bildschirm allerdings wohl kaum schwarz, höchstens nachrichtenlos werden. Andererseits hat Großbritannien auf diesem Gebiet eine gewisse Tradition: Die besten Streiks der britischen Fernsehgeschichte, gesammelt von TV Cream.

1 Kommentar