Ohrschleicher

Getarnte Radio-PR für Ministerien.

| Schlagwörter: ,

Nach der PR-Affäre bei der Dialogtour des Bundeswirtschaftsministeriums kommt auch schon die nächste: Report Mainz berichtet, dass im Auftrag des Bundesfamilienministeriums »vorproduzierte redaktionelle Hörfunkbeiträge über die neuen Familienleistungen mit O-Tönen der Bundesministerin« (Zitat von der Referenzenseite der betreffenden PR-Agentur A&B One!) im Radio gelandet sind. Angeblich sind diese Beiträge mehr als 300 Mal ausgestrahlt worden.

In dem entsprechenden Angebot, radioboerse.de von Schlenker PR, ist mir ein weiteres Themenpaket für Redaktionen aufgefallen: Lauter begeisterte Stimmen zur Gesundheitsreform 2007, dazwischen O-Töne von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt. Die Beiträge im Einzelnen — mit Auszügen daraus, was in dem Audio angebliche Passanten zu den Themen sagen:

Unter dem Punkt »weitere Infos« ist dabei jeweils die-gesundheitsreform.de angegeben — ein Angebot des Bundesgesundheitsministeriums, bei dem wieder eine A&B-Firma für Konzeption, Design und Realisierung zuständig ist. Die spannende Frage, wie bei den Audios für das Bundesfamilienministerium: Wer hats gesendet?

Die klare Ansage von radioboerse.de: »Alle Angebote können Sie kostenlos einsetzen. Über eine Bestätigung der Ausstrahlung freuen wir uns!« Bei anderen Angeboten sind unter »weitere Infos« zum Beispiel Opel, Nestlé, die CMA, Pharmaverbände, Warsteiner oder Jacobs/Kraft angegeben.