Katine

Der Guardian und ein Dorf in Uganda.

Can we, together, lift one village out of the Middle Ages?, fragt Guardian-Herausgeber Alan Rusbridger. Katine ist eine Gemeinde im ugandischen Distrikt Soroti, in der 25.000 Menschen leben. Die afrikanische NGO Amref, der Guardian und die britische Bank Barclays wollen dort — mit Unterstützung der Guardian-Leser — den Zugang zu Gesundheitsversorgung, Bildung, Trinkwasser, Verdienstmöglichkeiten und lokalpolitischer Mitsprache verbessern. Und wollen dabei weder eine künstliche Wohlstandsoase schaffen noch milde Gaben verteilen. Der Guardian zeigt mit dem heute gestarteten Projekt Katine, wie sich so etwas exzellent im Netz verfolgen lässt.

Joshua Kyallo von Amref über das Projekt (Guardian Audio):
[audio://download.guardian.co.uk/sys-audio/Guardian/audio/2007/10/18/JoshuaKyallo_Amref_mixed.mp3]

Keine Kommentare