Neues PDS-Logo

Die Linke.PDS in Futura.

Bei der PDS sind die Würfel offenbar gefallen: „Linkspartei“ soll im Logo gar nicht vorkommen, stattdessen setzt die Partei auf die Kurzbezeichnung „Die Linke. PDS“.

Die Linke.PDS

Wie beim ersten Versuch ist das neue Logo sehr nah am bisherigen PDS-Design: Diesmal in Futura Extra Bold, mit einem neckischen roten Wimpel. Ähnliches hat die PDS beispielsweise bei den Kampagnen Socialist und Agenda Sozial eingesetzt. Die Schrift des abgebildeten Slogans sieht nach FF Meta aus.

Im Netz herrscht noch ein wenig Chaos: pds-online.de leitete zunächst erfolglos weiter auf linkspartei.de; jetzt führt es wie sozialisten.de zu dielinkspartei.de. Dagegen steht dielinke.de noch zum Verkauf, die-linke-pds.de leitet weiter auf vorgezogene-neuwahlen.de, die-linke.de gehört offenbar den Frankfurter Jusos.

Neues PDS-Erscheinungsbild
tagesschau.de: PDS beschließt neuen Namen
PDS-Erscheinungsbild im März 1990 (Foto bei tagesschau.de)
Bisheriges PDS-Erscheinungsbild

11 Kommentare

  • Das ist IMHO noch nicht mal wert, daß darüber berichtet wird. Völlig uninteressant. Diese Leute können sich nennen wie sie wollen, es sind trotzdem dieselben, die ’87 meinem Vater den Meisterbrief aberkannt haben, weil er sich erlaubt hat, mal öffentlich seine Meinung zu sagen. Gesindel ist das und ich hoffe, die verschwinden bald wieder, auch wenn’s eher unwahrscheinlich ist, daß es so kommt…

  • Falsch, scip, die, die Du meinst, findest Du in der CDU des Ostens …

  • Werte Damen und Herren, eigentlich wollte ich auf der Seite der Parteizentrale bzw. des Wahlleiters ankommen. Aber vielleicht habe ich auch hiermit Erfolg.
    Als Anhänger und früherer Schulkamerad von Oskar Lafontane und seit einiger Zeit in Templin wohnend, wo ich im Freundes-, Bekannten- und ehem. Kollegenkreis bisher Propaganda für Ihr Wahlprogramm gemacht habe, enttäuscht es mich, daß, geht man durch die Stadt, keinerlei Hinweise oder Wahlplakate für „DieLinke-PDS“ findet. Auch ist es mir un-verständlich, weshalb gerade in diesem Bereich, in dem Politiker der SPD sogar mit dem Fahrrad auf Wählertour sind, keine Wahlveranstaltung statt findet. Denn gerade die Unbeliebtheit der Möchtegernbundeskanzlerin A.M. bis hinein in ihre Familie, müsste doch eine Hochburg für DieLinke sein und statt fallende Prozentzahlen, steigende bringen.
    Würde mich freuen, diesbezüglich eine Rückäusserung Ihrerseits zu erhalten.
    M.f.Gr. Hans-Uwe Goedderz

  • Lieber Herr Goedderz,
    ich fürchte, für die Plakatierung der Linkspartei in der Uckermark fühle ich mich ganz und gar nicht zuständig. Wenn Sie es vielleicht unter //www.linkspartei.de probieren wollen?

  • Herr Goedderz, dürfte ich Sie einmal privat anmailen?

    krahe@laxman.de

  • Ich fände es besser und aussagefähiger, Die Linke !….
    Die F.D.P. war auch so eine Pünktchenpartei und wäre bald vergessen worden.
    Heute ist sie wieder die FDP !

  • Am 1. Mai 2006 gründete sich eine neue demokratische Volkspartei, mit dem Namen – CSPD-Christlich Soziale Partei Deutschland.
    Dagegen klagte die SPD in zweiter Instanz erfolgreich.
    Die Partei wurde in CSP-Christlich Soziale Partei umbenannt.
    Die Erfolge blieben jedoch aus. Es bewarben sich nur sehr weinige als Mitglied.
    Deshalb beschloss jetzt der Bundesvorstand, die Partei zum 17. Juni 2007 aufzulösen.

    Mit freundlichen Grüßen und Gottes Segen

    Ing.grad.Heinz-Jörg Zeitzmann
    Bundesvorsitzender der C S P

  • Das Logo ist super ausgefallen. Kann man einmal ein wenig über die Partei erfahren,hätte evtl. Interesse wenn ich ein wenig Info-Material erhalten könnte.

    Ludger Böse
    Dortmunder-Str.371
    45665 Recklinghausen