Feindobjekt NDR

Der Stasi-Einfluss auf den Sender.

„Operation Fernsehen“ hieß eine spannende zweiteilige ARD-Dokumentation im Juli 2004, die sich mit dem Einfluss der DDR-Staatssicherheit auf das westdeutsche Fernsehen befasste. Da ging es um völligen Irrsinn wie einen geplanten Terroranschlag auf den Saarländischen Rundfunk, um schöngefärbe DDR-Reiseberichte, aber auch um Korrespondenten, die sich trotz der nahezu allgegenwärtigen Stasi um ein realistisches Bild der DDR bemühten. Nun liegt eine Studie über den Stasi-Einfluss auf den NDR vor (Pressemitteilung), aus der eine TV-Reportage „Feindobjekt NDR“ entstanden ist. Die Sendung läuft am Montagabend um 23 Uhr im NDR Fernsehen.

Nachtrag: Über die Studie berichten jetzt auch die Berliner Zeitung, Welt, Abendblatt und taz.

1 Kommentar