The Time of Our Singing

Ein Roman von Richard Powers.

Richard Powers: Time of Our Singing Wen Don DeLillos Underworld begeistert hat, der sollte sich Richard PowersThe Time of Our Singing anschauen. Wie bei Underworld ist es kaum möglich, die Handlungsstränge in wenigen Sätzen zusammenzufassen — das Buch hat immerhin mehr als 600 Seiten. Zentrale, wiederkehrende Themen lassen sich schon eher benennen: Das Rätsel der Zeit (Powers ist studierter Physiker), Musik verschiedenster Epochen, Familienbande und Hautfarbe.

Es ist aber alles andere als ein abstrakt-konstruierter Roman: Detailliert, humorvoll und mit einer zauberhaften Sprache erzählt Powers vor allem von den Brüder Joseph und Jonah Strom, die in den 40er-Jahren in New York aufwachsen. Joseph — streckenweise der Ich-Erzähler — begleitet Jonah ein Stück auf dessem Weg zum klassischen Sänger. Mit schwarzer Mutter und aus Deutschland emigriertem Vater drängt sich die Frage, auf welche Seite sie gehören, immer mehr in ihr Leben. Ruth, die kleine Schwester der beiden, trifft ihre Wahl und geht in den Untergrund.

Das erste Kapitel ist online bei der Washington Post zu finden. Auszüge aus der deutschen Übersetzung Der Klang der Zeit sind in einer ausführlichen Deutschlandfunk-Rezension zu finden, die aber viel von der Handlung vorwegnimmt.

1 Kommentar