Die 10-Euro-CD kommt

BMG will die CD-Preise senken.

BMG will die CD-Preise senken, meldet der Spiegel vorab (via Heiko Hebig). BMG-Neuerscheinungen sollen in drei Preisstufen kommen: 9,99 Euro ohne Booklet, 12,99 regulär, 17,99 Euro mit Extras. Jetzt fehlt noch der Schritt, den Universal Deutschland bereits gewagt hat: Keine Un-CDs mit Kopierschutz mehr.
Korrektur: Jo Schaefers verweist in den Kommentaren darauf hin, dass die verlinkte Heise-Meldung nicht stimmt. Universal Deutschland „steht weiterhin zu Kopierschutz“, plant nach eigenen Angaben nur ein neues System.

2 Kommentare

  • Dumm nur, dass das mit Universal eine Ente ist. Universal bastelt nämlich eigentlich an einem noch besseren Abspielschutz. Ich war so frei nachzufragen:

    –snip–

    From: „Ibs, Ivonne“
    To: „‚Joerg-Olaf Schaefers'“
    Subject: AW: Presse: Kopierschutz auf Audio-CDs von Universal Deutschland?
    Date: Thu, 24 Jun 2004 11:05:33 +0200

    Lieber Herr Schäfers,
    die Aussagen unseres Vice President Communication Services wurden aus dem Kontext gerissen. Universal Music Deutschland steht weiterhin zu Kopierschutz. Wir befinden uns allerdings in einer Übergangsphase und stehen vor der Implementierung einer neuen Kopierschutztechnologie. Wenn es soweit ist, werden wir darüber informieren.
    Besten Gruss
    Ivonne Ibs

    –snip–

    (Quelle: //does-not-exist.org/mail-archives/debate/msg03381.html, siehe auch: //does-not-exist.org/mail-archives/debate/msg03379.html)

  • Vielen Dank für den Hinweis!