Naht die Beilagenwelle?

Die Süddeutsche will zusätzlich zur Zeitung Romane verkaufen.

Die Süddeutsche Zeitung will mit Beilagen ein Zusatzgeschäft machen: Ab dem 20. März bietet sie ihren Lesern zusätzlich zur Zeitung Romane der Weltliteratur für 4,90 Euro an, meldet Spiegel Online. Den ersten Band, Milan Kunderas „Unerträgliche Leichtigkeit des Seins“, gibt es kostenlos. Die südeuropäischen Zeitungen und Magazine machen das schon lange, beispielsweise die spanischen Tageszeitungen „El País“ und „El Mundo“ — Spielfilm-DVDs und Sprachkurse gibt es gegen Aufpreis dazu, die Leser können wahlweise eine 20-bändige oder eine 18-bändige Enzyklopädie sammeln. Das Wirtschaftsblatt Expansión legt den Regionalatlas dank Sponsorenhilfe gleich kostenlos bei. Die Kioskbesitzer in Deutschland können also schon einmal etwas Platz machen, wenn die Beilagenwelle tatsächlich nach Nordeuropa herüberschwappt.
Nachtrag: Vorbild der Süddeutschen ist laut AFP (via FAZ) die italienische La Repubblica: In einem Jahr hat sie 25 Mio. Bücher für 84 Mio. Euro verkauft und die Abo-Auflage um ein Viertel erhöht.

1 Kommentar