Netzzensur im Iran

Wieder wird eine Pro-Reform-Website im Iran gefiltert.

BBC Online und tagesschau.de berichten derzeit über Netzzensur im Iran und die Rolle von Weblogs: Laut BBC soll die Emrooz-Website gefiltert werden, die den eher reformistischen Präsidenten Khatami unterstützt. Dem Artikel zufolge erwischt es damit eine der beiden großen Pro-Reform-Websites. Die BBC verlinkt zu iran-emrooz.de, richtig ist aber offenbar emrooz.ws. Bei tagesschau.de beschreibt Benedikt Tüshaus die Rolle von Weblogs im Iran. Ganz neu ist das Thema natürlich schon nicht mehr — Hossein Derakshan hat am Rande seines Weblogs Editor: Myself eine Auswahl von Medienberichten über Weblogs im Iran zusammengestellt. Derakshans Blogroll ist zudem ein guter Startpunkt für englischsprachige Blogger aus dem Iran, mehr zur Netzzensur im Iran gibt es bei Stop Censoring Us.

Ganz nebenbei ist die Erläuterung zu Weblogs, an der sich tagesschau.de versucht hat, ganz gut gelungen. Daran haben sich schließlich schon viele die Zähne ausgebissen.

1 Kommentar