Stille Post

Nachrichtensammler sorgen für Aktienabsturz.

| Schlagwörter: ,

Schritt eins:
In der Nacht zum Sonntag gelangt ein Artikel aus dem Jahre 2002 plötzlich wieder in die Liste der am häufigsten gelesenen Artikel des South Florida Sun-Sentinel — und landet damit in einer Box auf der Startseite der Zeitung. Der Artikel, den die Zeitung von der Chicago Tribune übernommen hat, vermeldet die damalige Insolvenz von United Airlines.

Schritt zwei:
Der Bot von Google News schaut sich die Website des Sun-Sentinel an und findet einen neuen Artikel, der keinen Zeitstempel enthält. Google versieht ihn mit dem Datum 6. September 2008.

Schritt drei:
Ein Analyst von Income Securities Advisors entdeckt den Artikel bei Google News und schickt am Montag eine Zusammenfassung über das Bloomberg-Terminal, das auf den Schreibtischen der Aktienhändler steht.

Schritt vier:
Die Aktie von United Airlines fällt um 76 Prozent (Grafik bei Fefe), unter anderem weil beim Kurssturz automatisch Programme einsetzen, die mit Aktienverkäufen die Verluste begrenzen. Der Handel wird für mehr als eine Stunde ausgesetzt.

Lektion:
Jeder Artikel braucht ein Datum, und zwar auf der ersten Bildschirmseite und bei der Suchtrefferanzeige.

(Quellen und Details: New York Times, Chicago Tribune, Google News Blog, Wired)