Blogstats revisited

Bestandsaufnahme nach 40 Monaten.

| Schlagwörter:

Die Rückblenden-Synthesizerharfe setzt ein, das Bild wird unscharf: April 2004. Johannes Rau ist noch Bundespräsident, die EU ist noch nicht osterweitert und Blogstats.de hat gerade die erste Liste der deutschsprachigen Top-100-Weblogs nach Verlinkungsgrad erstellt.

Noch einmal die Harfe, bitte! Soeben ist der 28. August 2007 zu Ende gegangen. Wie viele von den damals unter den Blogstats.de Top 50 geführten Bloggern sind mittlerweile clean und wie viele bloggen auch heute noch?

Comic zum Blog-Beitrag

Das Ergebnis dieser Bestandsaufnahme nach immerhin 40 Monaten finde ich ziemlich verblüffend. Von den 50 damals als angebliche Top-Blogger ausgemachten Leuten haben 21 soeben, also an diesem Dienstag in ihr Weblog geschrieben. (Ja, ich habe Nachfolgeprojekte unter neuen Titeln und URLs mitgezählt — hier geht es mir um die Personen.) Weitere sieben am Montag und noch einmal acht in der Woche davor. Insgesamt haben 42 der 50 in diesem Monat ihr Blog aktualisiert. Ein weiteres der 50 Blogs macht gerade Sommerpause, zwei könnten bald mal wieder aktualisiert werden. In zwei Fällen sind Gruppenprojekte aufgelöst, aber der Großteil der beteiligten Blogger noch aktiv.

Drei aus der Top-50-Blogger-Liste von damals haben allem Anschein nach tatsächlich aufgehört zu bloggen.

(Vorwegnahmen: Ja, gegen den Blogstats-Mechanismus von damals lässt sich, wie gegen die meisten Zählweisen, einiges einwenden. Ja, der damalige Long Tail, also die breite Masse der Blogger bleibt hier völlig unbeachtet. Ja, Ranglisten sind Spielkram. Nein, das ist keine wissenschaftliche Studie, sondern ein kleines Experiment aus Neugier. Ja, ich finde, das passt gerade ganz gut.)